Sie sind hier: Startseite

Adrian Wehner

2023.12.09

TG Schömberg - SG Schorndorf 33:27

Die SG Schorndorf 1846 verliert trotz Führung zur Halbzeit

Die TG Schömberg schlägt die SG Schorndorf 1846 zu Hause mit 33:27 (15:16). Einen guten Tag erwischen dabei Sascha Pflug und Jonas Lösch mit 7 erzielten Toren.

Vor dem Halbzeitpfiff lief das Spiel für die Gäste nach Plan. Die Mannschaft warf bis zur Halbzeit eine 15:16 Führung heraus. Damit konnte zunächst das gegnerische Team erfolgreich auf Distanz gehalten werden. Nach dem Seitenwechsel drehte sich jedoch das Spiel gegen die Gastgeber. In der 32. Minute erzielte Collin Händel das 17:16 und damit die erste Führung für sein Team. Die SG Schorndorf 1846 konnte nicht mehr an die Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen und verlor am Ende zwei Punkte.

SG Schorndorf 1846:
Sascha Pflug (7), Joscha Netzer (5), Erik Rehlinger (4), Philip Oehm (4), Jan Dexheimer (2), Dennis Baret (2), Marco Schuller (1), Stephen Mayer (1), Thomas Friz (1), Adrian Wehner, Michael Niederberger, Axel Flaig, Bahriya Bajrovic.

2023.12.03

SG Schorndorf - TV Weilstetten zwei 36:34

Der TV Weilstetten verliert Auswärtsspiel bei der SG Schorndorf 1846

Die SG Schorndorf 1846 schlägt den TV Weilstetten auf heimischem Parkett mit 36:34 (17:16). Benjamin Vögele erwischt einen besonderen Tag und wirft 9 Tore. Die Partie sahen sich 50 Zuschauer an.

Die SG Schorndorf 1846 erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Heimsieg. Sympathisanten von SG Schorndorf 1846 konnten mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand (17:16) spiegelt den Handballfight wider. Bester Torschütze der SG Schorndorf 1846 war Jan Dexheimer mit insgesamt 8 Treffern. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Der TV Weilstetten konnte die Führung der Heimmannschaft leider auch in der zweiten Halbzeit nicht verhindern.

SG Schorndorf 1846:
Jan Dexheimer (8), Erik Rehlinger (6), Dominik Werner (5), Philip Oehm (5), Tom Trinkle (3), Sascha Pflug (3), Bahriya Bajrovic (3), Joscha Netzer (1), Axel Flaig (1), Dennis Baret (1), Adrian Wehner, Michael Niederberger, Stephen Mayer, Thomas Friz.

2023.11.25

TV Spaichingen - SG Schorndorf 26 : 33

Grandioser Auswärtssieg für die SG Schorndorf 1846


In einem hochintensiven Handballspiel erkämpfte sich die SG Schorndorf 1846 einen verdienten Auswärtssieg gegen den TV Spaichingen. Sascha Pflug zeigte dabei eine beeindruckende Leistung als bester Torschütze mit insgesamt 10 Treffern. Torhüter Michael Niederberger glänzte ebenfalls auf dem Spielfeld und überzeugte mit einer herausragenden Leistung, darunter das Halten von 5 von 8 Siebenmetern. Die Anfangsphase des Spiels gestaltete sich ausgeglichen, wobei der TV Spaichingen bis zur 18. Minute auf Augenhöhe blieb. Danach setzte sich die SG Schorndorf 1846 mit drei Toren ab.

Nach der Halbzeitpause baute die Mannschaft durch ein starkes Zusammenspiel ihre Führung weiter aus. Ab der 40. Minute konnte ein komfortabler Vorsprung von sieben Toren erreicht werden. Selbst eine vermehrte Unterzahl mit nur vier Feldspielern konnte die Schorndorfer nicht mehr vom verdienten Sieg abhalten. Mit diesem Erfolg beendete die SG Schorndorf 1846 die englische Woche mit einer beeindruckenden 100%igen Siegquote und sicherte sich vorläufig den zweiten Platz in der Tabelle. Die Mannschaft bewies nicht nur spielerische Klasse, sondern auch Teamgeist und Durchsetzungsvermögen. Dieser Sieg wird zweifellos die Motivation und den Erfolgshunger der SG Schorndorf 1846 weiter stärken, wenn es in den kommenden Spielen darum geht, die positive Serie fortzusetzen.

SG Schorndorf 1846:
Sascha Pflug (10), Jan Dexheimer (5), Erik Rehlinger (4), Philip Oehm (3), Dennis Baret (3), Tom Trinkle (2), Joscha Netzer (2), Adrian Wehner (1), Stephen Mayer (1), Thomas Friz (1), Bahriya Bajrovic (1), Dominik Werner, Michael Niederberger.

2023.11.21

SG Dunningen/Schramberg - SG Schorndorf 33:34

Das Spiel zwischen der SG Schorndorf 1846 und dem SG Dunningen/Schramberg fand unter ungewöhnlichen Bedingungen statt – an einem Dienstag um 20:30 Uhr in Dunningen, begleitet von einer langen Anfahrt durch den Berufsverkehr. Die strapaziösen Umstände spiegelten sich im Spielverlauf wider.
Trotz einiger unüberlegter Aktionen, die das Spiel knapp hielten und erkämpfte Vorsprünge gefährdeten, konnte die SG Schorndorf 1846 in der Endphase des Spiels den Sieg für sich entscheiden. Torhüter Timo Kalmbach bewies seine Klasse, indem er den letzten Wurf der Gastgeber per Kopfparade abwehrte. Diese entscheidende Aktion ermöglichte es Routinier Adrian Wehner als Buzzer-Beater, das entscheidende Tor zum 33:34 zu erzielen.
Philip Oehm, mit klaren 11 Toren, agierte als Spielmacher der Partie und trug maßgeblich zum Erfolg bei. Die SG Schorndorf 1846 gewann das Auswärtsspiel knapp mit 33:34, was trotz der erschwerten Bedingungen ein beeindruckender Sieg ist. Mit nunmehr 9:3 Punkten steht die Mannschaft verdient in der Tabelle, und dieser Erfolg zeugt von ihrer Fähigkeit, auch unter schwierigen Umständen erfolgreich zu sein.

2023.11.19

SG Schorndorf 1846 - VfL Waiblingen 31:24

Phantastischer Heimsieg für die SG Schorndorf 1846

Die SG Schorndorf 1846 schlägt den VfL Waiblingen Handball auf heimischem Parkett mit 31:24 (12:12). Einen guten Tag erwischt dabei Sascha Pflug mit 7 erzielten Toren. Die Partie sahen sich 200 Zuschauer an.

Die SG Schorndorf 1846 erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Heimsieg. Die Verantwortlichen von SG Schorndorf 1846 konnten mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand von (12:12) spiegelt das intensive Spiel und den resultierenden Handballfight wider. Bester Torschütze der SG Schorndorf 1846 war Sascha Pflug mit insgesamt 7 Treffern.

SG Schorndorf 1846:
Sascha Pflug (7), Tom Trinkle (6), Philip Oehm (5), Joscha Netzer (3), Marco Schuller (2), Erik Rehlinger (2), Thomas Friz (2), Jan Dexheimer (2), Dennis Baret (2), Dominik Werner, Adrian Wehner, Michael Niederberger, Stephen Mayer.

2023.11.19

2023.10.22

SG Schorndorf - TV Aixheim 30:25

Am vergangenen Sonntag stand für die erste Männermannschaft ein aufregendes Duell gegen TV Aixheim an. Das Spiel begann mit einer eher gemischten Leistung seitens der SG Schorndorf, die bis zur 15. Minute zwei Tore in Rückstand geriet. Die Mannschaft schien jedoch fest entschlossen, das Ruder herumzureißen und kämpfte sich beharrlich zurück ins Spiel.

In der 20. Minute erzielte die SG Schorndorf den ersehnten Ausgleich, und von diesem Zeitpunkt an gestaltete sich das Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams zeigten großen Einsatz und Kampfgeist auf dem Spielfeld. Trotzdem ließen beide Mannschaften einige Chancen ungenutzt, darunter sogar Strafwürfe, die nicht verwandelt wurden.

Die Schiedsrichterentscheidungen trugen auch dazu bei, das Spielgeschehen und die Stimmung in der Halle zu beeinflussen. Nicht immer waren die Entscheidungen ganz nachvollziehbar, was zu Diskussionen auf und neben dem Spielfeld führte. Der Halbzeitstand lautete 13:13, und die Spannung blieb in der Halle hoch.

Nach der Halbzeit ließ sich die SG Schorndorf von der Stimmung und den vorangegangenen Herausforderungen nicht beeindrucken und ging direkt mit zwei Toren in Führung. Die Mannschaft bewahrte ihre Konstanz, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, und konnte die Führung kontinuierlich ausbauen.

Auch die Umstellung auf Manndeckung durch den TV Aixheim beeinflusste das Endergebnis nicht mehr. Zum Schlusspfiff gelang es sogar Torwart Michael Niederberger, sein erstes Tor der Saison zu erzielen. Die SG Schorndorf sicherte sich den verdienten Sieg mit einem Endstand von 30:25 und feierte einen wichtigen Heimsieg gegen den TV Aixheim.

Dieses Spiel zeigte die Entschlossenheit und den Kampfgeist der Mannschaft, die trotz anfänglicher Schwierigkeiten und Schiedsrichterentscheidungen ihren Fokus behielt und am Ende als verdienter Sieger hervorging. Dieser Sieg wird die Mannschaft zweifellos motivieren, in den kommenden Spielen weiterhin alles zu geben.

SG Schorndorf 1846:
Philip Oehm (7), Tom Trinkle (6), Sascha Pflug (4), Erik Rehlinger (3), Joscha Netzer (3), Thomas Friz (2), Dennis Baret (2), Dominik Werner (1), Adrian Wehner (1), Michael Niederberger (1), Marco Schuller, Stephen Mayer, Bahriya Bajrovic

2023.10.15

2023.10.15

SG Schorndorf 1846 - SG Weinstadt 28:26

Erfolgreicher erster Heimspieltag

Am vergangenen Sonntag trat die erste Männermannschaft in einem spannenden Lokalderby gegen die SG Weinstadt 2 an. Von Anfang an zeigte man, dass man sich gut in der kurzen Pause von zwei Wochen gut auf das Derby vorbereitet hatte, um das erste Heimspiel der Saison zu gewinnen. Die SG Schorndorf erwischte durch die gut gefüllte Halle durchaus den besseren Start in das Spiel.

Dadurch konnte man sich in der Anfangsphase einen Vorsprung von fünf Toren erarbeiten, was das Spielgeschehen deutlich unterstrich. Auch eine Auszeit von Weinstadts Trainer Imre Czinkoczi, in Minute 6 konnte erstmal nichts an der Gesamtsituation ändern. Bis zur Halbzeit kontrollierten die Schorndorfer das Spiel, was auch den Spielmachern der Gastgeber - Philipp Oehm und Tom Trinkle - zu verdanken war. Die Schiedsrichter Lionel Kleber und Benjamin Klose unterbrachen die einseitige Partie beim Spielstand von 16:13 zur Halbzeitpause.

In der ersten Halbzeit zeigte Tom Trinkle eine herausragende Leistung und war mit fünf Toren der erfolgreichste Goalgetter seines Teams. Auf der Gegenseite hatte Gerrit Groß mit ebenfalls fünf Toren am häufigsten für die SG Weinstadt 2 eingenetzt. Auch in der zweiten Halbzeit baute die SG Schorndorf ihre Führung weiter aus und überzeugte mit einer starken Team Performance. Nun schaltete auch Erik Rehlinger für die Schorndorfer in den nächsten Gang und überzeugte mit starken sechs Toren. Auch durch einige spielerisch schön herausgespielten und starken Aktionen der Weinstädter, ließen sich die Schorndorfer nicht beeindrucken und konnten einen stetigen Vorsprung von bis zu vier Toren halten.

In der Endphase machten es die Schorndorfer doch noch einmal knapp und ließen die Gegner bis auf ein Tor heran. Die Männer 1 konnten das Lokalderby letztendlich zum 28:26 mit einer überzeugenden Leistung für sich entscheiden und freuen sich über den verdienten Sieg sowie die zwei gewonnenen Punkte.

SG Schorndorf 1846:
Tom Trinkle (8), Erik Rehlinger (8), Philip Oehm (5), Joscha Netzer (2), Marco Schuller (1), Niklas Rüdiger (1), Stephen Mayer (1), Dennis Baret (1), Bahriya Bajrovic (1), Dominik Werner, Adrian Wehner, Michael Niederberger, Thomas Friz, Axel Flaig.

2023.09.23

SG Schorndorf - TV Bittenfeld 3 - 26:26

Am vergangenen Samstag um 17:15 Uhr trafen die Handballmannschaften der SG Schorndorf und des TV Bittenfeld 3 in einem packenden Duell in Bittenfeld aufeinander. Schon vor Spielbeginn war klar, dass beide Teams auf Augenhöhe agierten. Die erste Halbzeit des Spiels gestaltete sich für die SG Schorndorf als Herausforderung, insbesondere in der Abwehr. Die beiden Topscorer des TV Bittenfeld 3, Sebastian Luithardt und Finn Eberle, erwiesen sich als äußerst treffsicher und erzielten insgesamt 10 bzw. 8 Tore. Die Abwehr fand anfangs nur schwer Mittel und Wege, um diese beiden Spieler zu stoppen.

Dank des ausgezeichneten Zusammenspiels zwischen Philipp Oehm und Sascha Pflug gelang es der SG Schorndorf immer wieder, den Ausgleich zu erzielen. Philipp Oehm und Sascha Pflug agierten auf dem Spielfeld wie ein eingespieltes Team und trugen mit ihren Toren maßgeblich zum Punktestand bei.

Der Halbzeitstand lautete 15:15, und die Spannung war weiterhin auf ihrem Höhepunkt. Nach der Halbzeitpause sammelte die Mannschaft neue Energie und war entschlossen, die Abwehr zu stabilisieren. Trainer Rouven Korreik reagierte prompt und stellte die Abwehrtaktik um, was dazu führte, dass die Gegentore minimiert werden konnten. Die SG Schorndorf kämpfte hart, um sich einen Vorsprung zu erarbeiten, doch der TV Bittenfeld 3 ließ nicht locker.

Am Ende des spannenden Spiels konnte sich keines der beiden Teams entscheidend vom Gegner absetzen, und der Endstand lautete 26:26, was schließlich zu einem gerechten Unentschieden führte. Sascha Pflug, der mit 9 Toren zum Toptorschützen der SG Schorndorf avancierte, zeigte erneut seine starke Leistung auf dem Spielfeld.

SG Schorndorf: Sascha Pflug (9), Tom Trinkle (4), Erik Rehlinger (4), Philip Oehm (4), Adrian Wehner (2), Marco Schuller (2), Bahriya Bajrovic (1), Dominik Werner, Joscha Netzer, Stephen Mayer, Timo Kalmbach, Thomas Friz, Axel Flaig, Dennis Baret. Offizielle: Martin Skrypczyk, Rouven Korreik

2023.04.30

SV Fellbach - SG Schorndorf 30:30

Kein Sieger in der Begegnung SV Fellbach gegen die SG Schorndorf 1846

Kein Sieger in der Partie zwischen dem SV Fellbach und der SG Schorndorf 1846. Einen guten Tag erwischt dabei Philip Oehm mit 9 erzielten Toren. Der Treffer von Philip Oehm besiegelte in der 59. Minute das Unentschieden zwischen dem SV Fellbach und der SG Schorndorf 1846. Beim Pausenpfiff nach 30 Spielminuten sah es noch so aus, als ob das Team von Coach Benjamin Manz den zwei Punkten näher wäre als jenes des Gegenübers Christian Schüle. Doch die SG Schorndorf 1846 steigerte sich in der zweiten Halbzeit deutlich und biss sich wieder in die Partie zurück. Dafür sorgten vor allem diese Topscorer der zweiten Halbzeit: Für den SV Fellbach waren Kai-Steffen Liebing und für die SG Schorndorf 1846 Philip Oehm am erfolgreichsten.

SG Schorndorf 1846:
Philip Oehm (9), Adrian Wehner (5), Sascha Pflug (4), Joscha Netzer (4), Dominik Werner (3), Bahriya Bajrovic (2), Florian Wiesner (1), Marco Schuller (1), Jan Dexheimer (1), Erik Rehlinger, Timo Kalmbach, Thomas Friz, Axel Flaig.

2023.04.30

2023.04.16

MTV Stuttgart - SG Schorndorf 30 : 31

Die SG Schorndorf 1846 gewinnt Auswärtsspiel beim MTV Stuttgart

Die SG Schorndorf 1846 schlägt den MTV Stuttgart auf fremdem Parkett mit 30:31 (14:14). Einen besonderen Tag hat dabei Philip Oehm mit 10 erzielten Toren.

Die SG Schorndorf 1846 erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Auswärtssieg. Coach Christian Schüle konnte mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand (14:14) spiegelt den Handballfight wider. Am treffsichersten von der SG Schorndorf 1846 war Philip Oehm mit insgesamt 10 Treffern.

SG Schorndorf:
Philip Oehm (10), Erik Rehlinger (6), Dominik Werner (4), Marco Schuller (4), Adrian Wehner (3), Sascha Pflug (2), Joscha Netzer (1), Thomas Friz (1), Florian Wiesner, Paul Schönemann, Timo Kalmbach, Axel Flaig, Janik Dannenmann, Bahriya Bajrovic. Offizielle: Sabine Schwarz, Christian Schüle

2023.04.01

SG Schorndorf 1846 - TV Obertürkheim 37:20

SG wird der Favoritenrolle nach holprigen Anfangsminuten gerecht und gewinnt am Ende deutlich mit 17 Toren.

Nach dem verpatzten Spitzenspiel in Waiblingen galt es nun, sich der Pflichtaufgabe zuhause gegen den Tabellenvorletzten aus Obertürkheim zu stellen.
Anwurf war Samstagabend 20:00 in der Grauhalde. Die Startminuten waren aus Schorndorfer Sicht viel zu fahrig. Unpräzise Abschlüsse und Ballverluste führten zu mehreren Gegenstößen in Folge und zu einem Spielstand von 1:5 in Minute 8. Hier zog Trainer Schüle die erste Auszeit und rüttelte seine Mannschaft wach.

In der Folge spielte der Angriff deutlich konzentrierter. Gleichzeitig zwang man die Gäste immer wieder in lange Angriffe und zu Ballverlusten, was man mit Gegenstößen bestrafen konnte. Spielstand 8:8 in Minute 19.

Die letzten 10 Minuten der ersten Hälfte konnte die SG mit 8 zu 3 Toren für sich entscheiden, woraufhin man mit 16:11 in die Halbzeit ging.
Von den Anfangsminuten abgesehen, konnte man mit der Leistung zufrieden sein. Jedoch musste gegen den Rückraum-Links der Gäste noch besser gearbeitet werden, von diesem ging auch die größte Torgefahr der Gäste aus.

In der zweiten Halbzeit gelang es der SG nun, die Abwehr noch mehr zu festigen. Die Folge waren Ballgewinne, die man für schnelle Tore nutzte. Im Angriff überrumpelte man die Abwehr der Obertürkheimer immer wieder über den Rückraum. Spielstand 22:14 in Minute 38 nach einem Treffer von Routinier Adrian Wehner.

Es folgte ein 6-0 Lauf für die SG, den Sascha Pflug in Minute 49 zum 29:15 vollendete. Den Gästen gelang keine Antwort mehr auf die Spielsituation. Getragen von der Heimkulisse spielte sich die SG immer mehr in einen Rausch und dominierte in Abwehr und Angriff nun das Spiel. Obertürkheim erzielte immer wieder über Phasen kein Tor, während die SG nicht nachließ. Somit steht es zur Schlusssirene 37:20. Die beiden Punkte bleiben am Samstagabend in der Grauhalde.

Auch wenn der Sieg im Grunde eine Pflichtaufgabe darstellte, war der Erfolg wichtig auch mit Hinblick auf die letzten zwei Spiele der Saison und die eventuelle Aufstiegsrelegation.

SG Schorndorf:
Timo Kalmbach (Tor), Paul Schönemann (Tor), Marco Schuller, Thomas Friz (1), Florian Wiesner (2), Joscha Netzer (7), Bahriya Bajrovic (5), Erik Rehlinger (4), Philip Oehm (9), Dominik Werner (3), Adrian Wehner (4), Sascha Pflug (2)
Offizielle: Christian Schüle (Trainer), Jan Dexheimer

2023.03.26

VfL Waiblingen - SG Schorndorf 26:22

Adrian Wehner erwischt einen besonderen Tag und wirft 7 Tore.

Duell um Tabellenspitze misslungen. Angriff der SG schläft nach guter erster Hälfte in der zweiten Hälfte ein, somit keine Punkte in Waiblingen. Endstand 26:22 (14:13).

Nachdem man zum Zeitpunkt vor der Begegnung mit nur einem Punkt hintern dem Tabellenführer aus Waiblingen stand und das Hinspiel mit 38:32 für sich entscheiden konnte, stand ein spannender Handballkampf bevor. Anwurf war Sonntag 17:00 in der Rundsporthalle.

Das Spiel startete ausgeglichen. Wie aus dem Hinspiel bekannt, spielte die junge Truppe der Waiblinger mit viel Druck aus dem 1gg1 in die Lücken und über den Kreis. In der Gesamtheit gelang es der M1 auch, dies zu verteidigen. Im Angriff traf man anfangs vor allem über den Kreis, kam dann aber auch schnell ins Positionsspiel. Routinier Adrian Wehner trifft zum 8:9 in Minute 16. Ein ausgeglichenes Handballspiel auf hohen Niveau sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zeichnete sich ab. Gegen Ende der ersten Hälfte geriet die SG nach einem Durchbruch des VFL in Unterzahl, woraufhin die Gastgeber sich eine 14:13 Führung zur Halbzeit herausspielen konnten.

Zur Halbzeit konnte man mit dem Spiel soweit zufrieden sein. Wenn man auch in der Abwehr die Räume gegen das 1gg1 fokussierte Spiel der Waiblinger noch mehr zuschieben musste.

Die zweite Hälfte gestaltete sich ebenfalls auf Augenhöhe. Nach einer neuen Unterzahlsituation gegen die SG, setzte man sich aus Sicht der M1 mit zwei Toren auf 16:18 über einen Treffer von Sascha Pflug am Kreis in Minute 41 ab. Doch in der Folgezeit kam der große Bruch im Angriffsspiel der M1. Die Waiblinger drehten vor heimischer Kulisse nochmal auf, während die SG in für ganze 11 Minuten komplett ohne Tor blieb und nach dem 21:19 in Minute 51 von Dominik Werner erneut für fünf Minuten kein Tor mehr warf. Angetrieben vom Heimpublikum nutzten die Gastgeber das Momentum für sich. Auch zwei Auszeiten von Coach Schüle schafften es nicht, den Angriff der SG wiederzubeleben.

Somit bleiben die Punkte in Waiblingen. Endstand 26:22. Auch wenn die Niederlage vermeidbar gewesen wäre, gilt es, nach vorne zu schauen und nun den Fokus auf die letzten drei Spiele zu legen, um sich den zweiten Platz in der Bezirksliga zu sichern. Rein rechnerisch wäre auch noch ein erster Platz möglich, jedoch liegt dies nicht mehr in der Kontrolle der SG.

SG Schorndorf 1846:
Adrian Wehner (7), Philip Oehm (6), Sascha Pflug (3), Dominik Werner (2), Marco Schuller (2), Joscha Netzer (1), Janik Dannenmann (1), Florian Wiesner, Paul Schönemann, Erik Rehlinger, Timo Kalmbach, Thomas Friz, Axel Flaig, Bahriya Bajrovic.

2023.03.19

SG Schorndorf - Hbi Weilimdorf/Feuerbach 30:27

SG kommt wieder ins Rollen - fünfter Sieg in Folge nach intensivem Heimspiel.

Anwurf war Sonntagabend 17:00 in der Grauhalde. Auch wenn die HBI mit Blick auf die Tabelle in der unteren Hälfte liegt, war klar, dass kein einfacher Lauf zu erwarten war. Diese Annahme bestätigte sich auch. Die Gäste starteten von Minute 1 an mit einer Manndeckung gegen den Rückraum Mitte Philip Oehm. Dadurch verlagerte sich das Angriffsspiel schnell auf die Halbpositionen und wurde breit. Auch wenn man sich durch den entstandenen Raum oft im 1gg1 oder über den Kreis durchsetzen konnte, fehlte auf Schorndorfer Seite noch die Spieldisziplin, weswegen man den Anschluss an das Spiel zu Beginn verlor. Spielstand 6:9, Minute 16.

Doch Stück für Stück fand man nun mehr in sein Spiel. Die Abwehr wurde stabiler und der Angriff effektiver. Zusammen mit zwei gehaltenen 7-Meter in Folge konnte man nun den Spielstand drehen. Dominik Werner trifft zum 16:13 in Minute 30.

Die zweite Halbzeit startet aus Sicht der SG erneut, wie in den Spielen davor, sehr konzentriert. Zwei Tore jeweils von Janik Dannenmann und Erik Rehlinger später steht es 21:16 in Minute 36. Auch wenn man sich mit zwei Zeitstrafen in der 41. Und 42. Minute in eine brenzlige Situation brachte, schaffte man es, diese kritische Phase zu überbrücken, ohne dass die Gäste aus Weilimdorf an die SG herankamen. Auch wenn die HBI in der Abwehr die Manndeckung das ganze Spiel durchzog, schafften es die Gäste nicht, den Angriff der SG entscheidend zu unterbinden. Spielstand 25:21 in Minute 50.

Im Angriff nutzt die SG nun im 1gg1 konsequent die entstandenen Räume und behält mit einer starken Abwehr den Vorsprung bis zum Spielende. Endstand 30:27. Ein verdienter Sieg der SG gegen einen starken Gegner.

SG Schorndorf 1846:
Janik Dannenmann (7), Erik Rehlinger (5), Philip Oehm (5), Joscha Netzer (4), Thomas Friz (4), Dominik Werner (2), Adrian Wehner (2), Marco Schuller (1), Florian Wiesner, Sascha Pflug, Timo Kalmbach, Axel Flaig, Bahriya Bajrovic.

2023.03.19

2023.03.19

2023.03.11

TV Oeffingen 1897 - SG Schorndorf 1846: 27:31

Wichtiger Auswärtssieg in Oeffingen.

Geschlossene Mannschaftsleistung in Angriff und Abwehr beschert der SG auswärts zwei Punkte. Endstand 27:31 (15:17).

Nach einem Blitzstart der Oeffinger mit 3-0 zu Minute 4, stieg auch die SG in das Spiel ein. Zwei Treffer von Routinier Adrian Wehner, gefolgt von Sascha Pflug und Dominik Werner führten zum 4:4 in Minute 8. Doch auch die Oeffinger zeigten klar, dass sie das Spiel gewinnen wollten. Folglich entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit ständig wechselnder Führung. Spielstand 12:12 in Minute 22. Jedoch gelang es der M1, sich kurz vor Schluss der ersten Halbzeit auf zwei Tore abzusetzen. Eine 7-Meter-Parade von Timo Kalmbach im richtigen Moment und drei schnelle Tore im Angriff führte zur 15:17 Pausenführung
Fazit der ersten Halbzeit- der Angriff stimmte, jedoch war die Abwehr an Stellen noch zu unaufmerksam.

In die zweite Halbzeit startete die SG konzentriert. Trotz anfänglicher Unterzahl konnte man den Vorsprung sogar ausbauen. Routinier Bahriya Bajrovic trifft zum 16:20, Minute 33. Die Abwehr arbeitete nun deutlich besser und schob die Räume zu. Die SG überrumpelte den Gastgeber zu Beginn der zweiten Halbzeit nun förmlich, Spielstand 17:23 in Minute 37. Doch der TV Oeffingen fing sich wieder und nutzte zwei Zeitstrafen der SG effizient und verkürzte zum 21:23 in Minute 43. Als Reaktion nahm Trainer Schüle eine Auszeit und die SG stabilisierte das eigene Spiel. In der Folgezeit löste sich wieder der Knoten und man zog auf 23:29 in Minute 52 entscheidend davon. Die Oeffinger fanden auf die Führung keine Antwort mehr, somit steht es zum Abpfiff 27:31. Mit zwei wichtigen Punkten in der Tasche ging es für die M1 zurück nach Schorndorf.

SG Schorndorf:
Philip Oehm (7), Sascha Pflug (5), Adrian Wehner (4), Dominik Werner (3), Marco Schuller (3), Bahriya Bajrovic (3), Erik Rehlinger (2), Joscha Netzer (2), Thomas Friz (2), Florian Wiesner, Timo Kalmbach. Offizielle: Sabine Schwarz, Christian Schüle

2023.03.11

2023.03.11

2023.03.04

SG Schorndorf - SV Remshalden zwei 31:22

Nach desaströsem Hinspiel Wiedergutmachung gelungen.

SG Schorndorf besiegt Remshalden 2 im Lokalderby mit 31:22 (18:14).

Nach dem 34:25 im Hinspiel in Remshalden stand am Samstagabend in der Grauhalde definitiv fest, dass das Rückspiel deutlich anders laufen musste. Entsprechend heiß war die Mannschaft rund um Trainer Christian Schüle auch vor dem Spiel.

Die Abwehr arbeitete von Anfang an deutlich mehr zusammen als im Hinspiel und im Angriff kam vor allem der Rückraum zusammen mit dem Kreis viel mehr in die Bewegung. Folglich setzt sich die SG nach einer ausgeglichenen Anfangsphase über einen Treffer von Sascha Pflug in Minute 15 auf 10:6 ab. Die SG kontrollierte das Spiel im Angriff und in der Abwehr. Im Gegensatz zum Hinspiel stimmten nun auch die Emotionen, Körpersprache und der Siegeswille. Die SG trägt somit die Führung von 18:14 in die Halbzeit.

Mit dem Angriffsspiel konnte Trainer Schüle zufrieden sein, jedoch musste die Abwehr noch einen Gang zulegen.

Dies gelang in der zweiten Halbzeit auch. Man zwang die Remshaldener immer wieder ins Zeitspiel und zu technischen Fehlern und baute den Vorsprung Stück für Stück aus. Es war deutlich zu spüren, dass man das Hinspiel unbedingt wiedergutmachen wollte. Erik Rehlinger trifft zum 25:18 in Minute 45. Die SG spielte sich Stück um Stück in einen Rausch. Auch eine Auszeit durch die Gäste konnte die M1 nun nicht mehr stoppen. Tor um Tor zog die SG davon und im Angriff gelang nahezu jeder Wurf. Remshalden wirft in der zweiten Halbzeit nur noch 8 Tore. Endstand 31:22.

SG Schorndorf 1846:
Erik Rehlinger (8), Sascha Pflug (7), Philip Oehm (6), Adrian Wehner (3), Bahriya Bajrovic (3), Thomas Friz (2), Dominik Werner (1), Marco Schuller (1), Florian Wiesner, Timo Kalmbach, Silas Gommers, Axel Flaig.

2023.02.12

SG Schorndorf - TSV Schmiden 3 33:36

SG Schorndorf entscheidet torreiches Auswärtsspiel gegen unangenehmen Gegner für sich.

Nach der Torflaute und Niederlage in der Hinrunde gegen den TSV Schmiden 3 (22:23) war die Richtung im Rückspiel klar - zwei Punkte.
Aus dem Hinspiel wusste man, dass Schmiden keine Geschenke macht. Von Anfang an wurde das Spiel im Angriff ausgetragen. Spielstand nach 15 Minuten 10:10. In der zweiten Hälfte gelang es den M1, die Abwehr etwas zu stabilisieren, woraufhin man sich das erste Mal mit vier Toren absetzen konnte. Spielstand 12:16 in Minute 22. Die Gastgeber kamen aber immer wieder zu viel zu leichten Abschlüssen aus dem Rückraum, weswegen die Führung zur Halbzeit nur auf 17:19 hinauslief.

Fazit zur Halbzeit: 19 Tore im Angriff können sich sehen lassen, jedoch war die Abwehr schlicht noch zu langsam.
Nach ausgeglichenen 8 Minuten in der zweiten Halbzeit drehte Routinier Adrian Wehner zusammen mit Toren von Thomas Friz und Erik Rehlinger auf und setzte die SG wieder deutlicher auf 22:27 ab, Minute 43.

In der Folgezeit reagierte der TSV mit einer Manndeckung gegen den Mitte der SG, Philip Oehm. Obwohl man eigentlich über genug Mittel im Rückraum verfügt, schaffte es die SG nicht, den dadurch entstandenen konsequent Raum zu nutzen. Infolgedessen kam der TSV Schmiden wieder auf 30:30 in Minute 52 heran. Als Reaktion nahm Trainer Schüle die nötige Auszeit, die ihre Wirkung entfaltete. Die SG baut den Abstand wieder aus, vier Tore von Philip Oehm, und ein gehaltener 7-Meter von Timo Kalmbach später steht es 33:36. Ein wichtiger Arbeitssieg mit schwächelnder Abwehr in Schmiden. Klarer MVP des Spiels war Philip Oehm mit 14 Toren.

SG Schorndorf:
Timo Kalmbach (Tor), Paul Schönemann (Tor), Philip Oehm (14), Erik Rehlinger (3), Florian Wiesner, Sascha Pflug (7), Bahriya Bajrovic (1), Dominik Werner (3), Marco Schuller (2), Thomas Friz (2), Adrian Wehner (4), Josia Maxim Grathwohl
Offizielle: Christian Schüle (Trainer), Sabine Schwarz (Physio)

2023.01.28

TSF Welzheim - SG Schorndorf 20:33

Die TSF Welzheim zuhause ohne Punkte gegen die SG Schorndorf 1846

Die SG Schorndorf 1846 schlägt die TSF Welzheim in fremder Halle mit 20:33 (6:17). Einen guten Tag hat dabei Philip Oehm mit 11 erzielten Toren.

Die SG Schorndorf 1846 hat vor fremden Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken ersten Hälfte einen nie gefährdeten Auswärtssieg. Coach konnte mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Bester Torschütze von der SG Schorndorf 1846 war Philip Oehm mit insgesamt 11 Treffern. Die Gastmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen.

SG Schorndorf 1846:
Philip Oehm (11), Erik Rehlinger (4), Joscha Netzer (4), Florian Wiesner (3), Sascha Pflug (3), Bahriya Bajrovic (3), Dominik Werner (2), Marco Schuller (2), Thomas Friz (1), Adrian Wehner, Paul Schönemann, Timo Kalmbach.

2023.01.22

SV Hohenacker-Neustadt - SG Schorndorf 28:26

Die SV Hohenacker-Neustadt behält beide Punkte in eigener Halle

Die SV Hohenacker-Neustadt schlägt die SG Schorndorf 1846 daheim mit 28:26 (10:10). Mit 10 Toren überragt dabei Philip Oehm.

Die SV Hohenacker-Neustadt erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Heimsieg. Coach Frank Kolmberger konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand (10:10) spiegelt den Handballfight wider. Bester Torschütze der SV Hohenacker-Neustadt war Jan Maierhöfer mit insgesamt 10 Treffern. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Die SG Schorndorf 1846 hatte der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit nichts Entscheidendes entgegenzusetzen.

SG Schorndorf 1846:
Philip Oehm (11), Erik Rehlinger (3), Joscha Netzer (3), Marco Schuller (2), Sascha Pflug (2), Thomas Friz (2), Bahriya Bajrovic (2), Dominik Werner (1), Florian Wiesner, Adrian Wehner, Paul Schönemann, Timo Kalmbach. Offizielle: Sabine Schwarz, Christian Schüle

2023.01.22

2023.01.15

SG Schorndorf - HC Winnenden 27:25

Heimsieg für die SG Schorndorf 1846

Die SG Schorndorf 1846 schlägt den HC Winnenden auf heimischem Parkett mit 27:25 (14:13).

Die SG Schorndorf 1846 erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Heimsieg. Coach Christian Schüle konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand von (14:13) spiegelt das intensive Spiel und den resultierenden Handballfight wider. Bester Torschütze der SG Schorndorf 1846 war Marco Schuller mit insgesamt 5 Treffern. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Der HC Winnenden hatte der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit nichts Entscheidendes entgegenzusetzen.

SG Schorndorf 1846:
Marco Schuller (5), Dominik Werner (4), Philip Oehm (4), Joscha Netzer (4), Jan Dexheimer (4), Thomas Friz (3), Adrian Wehner (1), Erik Rehlinger (1), Sascha Pflug (1), Florian Wiesner, Paul Schönemann, Timo Kalmbach, Bahriya Bajrovic.

2022.12.17

SV Remshalden - SG Schorndorf 34:25

SG Schorndorf 1846 gegen die SV Remshalden auswärts chancenlos


Die Mannschaft SV Remshalden war von Armin Beller bestens eingestellt und lag über das gesamte Spiel in Führung. Zwischenzeitlich konnte sich die SV Remshalden sogar mit zehn Toren absetzen. Das Schiedsrichtergespann um Marc Schmutz / Stavros Stathopoulos schickte die Mannschaften beim Spielstand von 17:12 in die Halbzeitpause. In Halbzeit eins war bei der SV Remshalden Pablo Lang mit vier Toren der zielsicherste Goalgetter. Auf der Gegenseite hatten Sascha Pflug, Philip Oehm mit drei Toren am häufigsten eingenetzt. In der zweiten Halbzeit baute die SV Remshalden ihre Führung zwischen der 43. und 49. Minute durch einen 6 Tore-Lauf aus. Am Ende freute sich Coach Armin Beller über zwei souverän eingefahrene Punkte. Das Tor zur höchsten Führung 30:20 erzielte die Nummer 27: Jakob Eisenbraun. Bei der SV Remshalden waren in der zweiten Halbzeit Nikolai Zeitler und Jakob Eisenbraun mit 4 Toren am erfolgreichsten. Auf der Gegenseite hatte Philip Oehm 8-mal getroffen.
SG Schorndorf 1846:
Philip Oehm (11), Sascha Pflug (4), Adrian Wehner (3), Janik Dannenmann (3), Bahriya Bajrovic (2), Dominik Werner (1), Erik Rehlinger (1), Florian Wiesner, Marco Schuller, Paul Schönemann, Axel Rücker, Timo Kalmbach. Offizielle: Sabine Schwarz, Christian Schüle, Joscha Netzer

2022.12.17

2022.12.11

SG Schorndorf 1846 - SV Fellbach 31:28

Der SV Fellbach ohne Punkte bei der SG Schorndorf 1846


Die SG Schorndorf 1846 erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Heimsieg. Coach Christian Schüle konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand von (14:15) spiegelt das intensive Spiel und den resultierenden Handballfight wider. Bester Torschütze der SG Schorndorf 1846 war Philip Oehm mit insgesamt 8 Treffern.

SG Schorndorf 1846:
Philip Oehm (8), Dominik Werner (5), Adrian Wehner (5), Jan Dexheimer (4), Erik Rehlinger (3), Marco Schuller (2), Sascha Pflug (2), Florian Wiesner (1), Bahriya Bajrovic (1), Paul Schönemann, Timo Kalmbach, Josia Maxim Grathwohl, Silas Gommers. Offizielle: Sabine Schwarz, Christian Schüle, Thomas Friz, Joscha Netzer

2022.12.11

2022.12.11

2022.11.26

SG Schorndorf - MTV Stuttgart 25:20

M1 gewinnen fünftes Spiel in Folge

Für den Samstagabend 20:00 Uhr wurde mit dem MTV Stuttgart ein starker und variabler Gegner erwartet. Auch wenn man auf Schorndorfer Seite mit Selbstvertrauen, Rückenwind und dem klaren Ziel, sich auf dem ersten Platz festzusetzen, in die Partie ging, wollte man das Spiel auf keinen Fall zu leichtnehmen.

Vielleicht war es deswegen, dass die Schorndorfer den fokussierteren Start erwischten. Minute 9 trifft Erik Rehlinger zur 5:1 Führung. Die Gäste ließen den Ball im Angriff laufen, gleichzeitig arbeitete die Schorndorfer Abwehr im Verbund und aggressiv.
Nach einer Auszeit kam auch der MTV besser ins Spiel. Insbesondere der Torhüter vereitelte eins ums andere die Abschlüsse der M1 und die Abwehr verlor etwas ihren Griff. Somit glichen die Gäste auf 8:8 aus (Minute 20). Jedoch erholte sich das Schorndorfer Spiel schnell von der kurzen Schwächephase. Fest entschlossen, die zwei Punkte in der Grauhalde zu behalten, setzte sich der Schorndorfer Rückraum immer wieder durch, bis schließlich Jan Dexheimer zum 14:9 Pausenstand trifft (Minute 29).

Bis auf ein paar Unkonzentriertheiten konnte man also mit der ersten Halbzeit, insbesondere der Abwehr also zufrieden sein. Somit hieß es für die zweite Halbzeit nun, auf keinen Fall nachzulassen.

Dies konnten die M1 auch umsetzen, jedoch konnte man die Gäste auch noch nicht gänzlich abschütteln. Nachdem von Minute 34 bis Minute 41 beim Stand von 15:12 kein Tor fiel, begannen die Schorndorfer langsam, sich abzusetzen. In der Abwehr konnte man immer wieder Bälle gewinnen und im Angriff drehte Routinier Adrian Wehner mit 5 Toren in der zweiten Hälfte auf und trifft zum 19:14 (Minute 47).

Der Stein war ins Rollen gebracht und die Schorndorfer vergrößerten den Vorsprung auf 22:15 (Minute 51). Auch blühte Timo Kalmbach im Tor gegen Ende nochmal richtig auf und nahm einige freie Bälle weg. Den Gästen aus Stuttgart gelang es somit nicht mehr, den Vorsprung aufzuholen. Somit steht zum Ende ein 25:20 auf der Anzeigetafel.

SG Schorndorf:
Timo Kalmbach (Tor), Yannick Moser (Tor), Marco Schuller (3), Florian Wiesner, Josia Maxim Grathwohl, Joscha Netzer (1), Bahriya Bajrovic(1,) Erik Rehlinger (2), Philip Oehm (4), Dominik Werner (2), Jan Dexheimer (3), Adrian Wehner (6), Sascha Pflug (3)

2022.11.26

SG Schorndorf - MTV Stuttgart
SG Schorndorf - MTV Stuttgart

2022.11.26

SG Schorndorf - MTV Stuttgart
SG Schorndorf - MTV Stuttgart

2022.11.19

SG Schorndorf - TV Obertürkheim 18:27

M1 mit Schwierigkeiten im harzfreien Spiel gegen den Tabellenletzten.

Schorndorf setzt sich nach mühseliger erster Halbzeit in Obertürkheim durch - Endstand 18:27 (11:12).
Nach dem Sieg im letzten Spiel gegen Waiblingen und dem damit verbundenen ersten Platz ging es mit breiter Brust zum TV Obertürkheim. Anwurf war 20:00 Uhr in der Ballsporthalle in Stuttgart.

Nachdem die M1 auf 2:4 über einen Treffer des Außen Dominik Werner (Minute 7) vorlegten, entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Grundsätzlich litt das Tempo im Schorndorfer Angriff sichtlich unter dem Harzverbot, hinzu kamen unkonzentrierte Abschlüsse und eine griffige Abwehr von Obertürkheim. Somit war das Spiel in der ersten Halbzeit definitiv nicht das, was man mit einem Blick auf die Tabelle erwartet hätte. Die beiden Teams blieben gleichauf und kein Team konnte sich auf mehr als zwei Tore absetzten.

Lösungen fand man auf Schorndorfer Seite besonders über die Außen und den Kreis. Nichtsdestotrotz kämpfte man sich mühselig von Tor zu Tor durch die erste Halbzeit und trennte sich schließlich mit 11:12 in die Pause.

Eine Veränderung im Spiel der Schorndorfer musste stattfinden. Diese konnte man zum Beginn der zweiten Halbzeit auch anstoßen und legte zuerst auf 12:15 über Philip Oehm (Minute 33) und später dann auf 13:19 über Jan Dexheimer (Minute 43) vor. Die neue 5-1 Abwehr brachte die Gastgeber zu Ballverlusten oder ungünstigen Abschlüssen. Gleichzeitig spielte man im Angriff nun endlich mehr zusammen und tat sich somit deutlich leichter, Tore zu erzielen. Die Obertürkheimer schafften es nicht, eine Antwort zu finden und somit konnte die M1 ihren Vorsprung halten und die Pflichtaufgabe in Obertürkheim erfüllen.
Beim Endstand 18:27 war man sichtlich erleichtert, diesen Kampf hinter sich gebracht zu haben.

Leider verletzte sich in diesem Spiel Routinier Bernd Abele ohne Gegnerkontakt schwerer und zog sich Anfang der ersten Halbzeit einen Riss der Achillessehen zu. Wir wünschen Ebu im Namen der Mannschaft den Umständen entsprechend alles Gute und eine schnelle Genesung.

SG Schorndorf:
Timo Kalmbach (Tor), Paul Schönemann (Tor), Marco Schuller (2), Axel Rücker, Florian Wiesner, Joscha Netzer, Bernd Abele, Bahriya Bajrovic (1), Erik Rehlinger (1), Philip Oehm (6), Dominik Werner (2), Jan Dexheimer (4), Adrian Wehner (1), Sascha Pflug (10)

2022.11.19

2022.11.19

2022.11.13

SG Schorndorf - VfL Waiblingen 38:32

Die SG Schorndorf 1846 behält beide Punkte in eigener Halle

Die SG Schorndorf 1846 schlägt den VfL Waiblingen Handball auf heimischem Parkett mit 38:32 (20:18). Philip Oehm und Jan Dexheimer erwischen einen guten Tag und werfen 8 Tore. Handball-Spieltag in Schorndorf.

Die SG Schorndorf 1846 erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Auswärtssieg. Coach Christian Schüle konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand (20:18) spiegelt den Handballfight wider. Bester Torschütze der SG Schorndorf 1846 waren Philip Oehm und Jan Dexheimer mit jeweils 8 Treffern. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Der VfL Waiblingen Handball hatte der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit nichts Entscheidendes entgegenzusetzen.

SG Schorndorf 1846:
Philip Oehm (8), Jan Dexheimer (8), Dominik Werner (6), Sascha Pflug (4), Adrian Wehner (3), Marco Schuller (3), Erik Rehlinger (3), Joscha Netzer (3), Florian Wiesner, Nick Wieland, Paul Schönemann, Stephen Mayer, Timo Kalmbach, Josia Maxim Grathwohl.

2022.11.13

2022.11.13

2022.11.08

SG Schorndorf 1846 - TSF Welzheim 34:24

Grandioser Heimsieg für die SG Schorndorf 1846

Die SG Schorndorf 1846 schlägt die TSF Welzheim zu Hause mit 34:24 (14:13). Philip Oehm erwischt einen guten Tag und wirft 10 Tore. Handball-Spieltag in Schorndorf.

Die SG Schorndorf 1846 erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Auswärtssieg. Coach Christian Schüle konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand (14:13) spiegelt den Handballfight wider. Bester Torschütze der SG Schorndorf 1846 war Philip Oehm mit insgesamt 10 Treffern. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Die TSF Welzheim hatte der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit nichts Entscheidendes entgegenzusetzen.

SG Schorndorf 1846:
Philip Oehm (10), Marco Schuller (8), Dominik Werner (4), Adrian Wehner (3), Joscha Netzer (3), Niklas Rüdiger (2), Erik Rehlinger (2), Sascha Pflug (1), Josia Maxim Grathwohl (1), Florian Wiesner, Paul Schönemann, Tobias Katterbe, Timo Kalmbach, Jan Dexheimer. Offizielle: Sabine Schwarz, Christian Schüle, Bahriya Bajrovic, Thomas Friz

2022.11.08

2022.11.05

Hbi Weilimdorf/Feuerbach - SG Schorndorf 28:31

Die SG Schorndorf 1846 entführt beide Punkte aus der Hugo-Kunzi-Sporthalle

Die SG Schorndorf 1846 erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Auswärtssieg. Der Coach konnte mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Bester Torschütze von der SG Schorndorf 1846 war Adrian Wehner mit insgesamt 6 Treffern. Die Gäste verwalteten ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Spielende.

SG Schorndorf 1846:
Adrian Wehner (6), Erik Rehlinger (5), Sascha Pflug (5), Philip Oehm (5), Marco Schuller (4), Bernd Abele (3), Dominik Werner (2), Dennis Baret (1), Florian Wiesner, Christian Theurer, Paul Schönemann, Joscha Netzer, Timo Kalmbach, Josia Maxim Grathwohl.

2022.11.05

2022.10.30

SG Schorndorf - TV Oeffingen 32:32

Verdientes Unentschieden nach torreichem Spiel


Anwurf zum dritten Heimspiel war Sonntagabend, 17:00. Nach der Torflaute im letzten Heimspiel war es klar, dass insbesondere der Angriff besser zünden musste.

Den besseren Start erwischten die Gäste aus Oeffingen, die in Minute 9 zum 2:5 trafen. Die Oeffinger nutzten jede Wurfgelegenheit ab 9-Meter und bestraften somit jede Nachlässigkeit in der Positionsabwehr der Schorndorfer.
Doch auch die SG kam nach kurzen Startschwierigkeiten endlich besser in das eigene Angriffsspiel. Über einen klareren Aufbau im Angriff konnte man sich deutlich mehr Chancen herausspielen. Minute 20 trifft Sascha Pflug zum 10:10.
In der Folge spielten beide Mannschaften gleichauf, die Führung wechselte sich ab, absetzen konnte sich aber niemand. Sogar eine zeitweise dreifache Unterzahl überstand die SG ohne Veränderung des Torverhältnisses. Schließlich trennte man sich 15:15 zur Halbzeitpause.

Wegen einer frühen zweiten Zeitstrafe gegen Erik Rehlinger stellte Trainer Christian Schüle fortan auf einen Abwehr-Angriff-Wechsel um, um eine etwaige rote Karte gegen den knapper besetzen Rückraum zu vermeiden.

Deutlich erholter schienen die Schorndorfer aus der Kabine zu kommen. Durch die neue 5-1 Abwehr der Oeffinger öffneten sich die Lücken für den Schorndorfer Rückraum, wodurch man vermehrt zu Durchbrüchen und freien Würfen über die Außen oder Kreisspieler kam. Philip Oehm trifft zum 24:20 (Minute 39).

Ob es die folgende Auszeit der Oeffinger oder das eigene Selbstbewusstsein war, ist nicht klar, jedoch schaffte man es nicht, die offene Tür einzutreten und entscheidend wegzuziehen. Die Oeffinger kämpften sich wieder Tor um Tor heran, bis es sieben Minuten vor Schluss 29:29 stand. Leider hatten auch unsere Torhüter in dieser Phase mehr Pech als Glück, was immer wieder zu unglücklichen Treffern führte.

In der Folgezeit trafen beide Teams abwechselnd, erneut bahnte sich ein Sonntagabend-Krimi in der Grauhalde an.
Beim Stand von 32:32 in Minute 60 hatte man seitens der Schorndorfer den letzten Angriff des Spiels. Diesen baute man konsequent auf und räumte über die Außenbahn ab. Doch leider blieb der finale Wurf am Innenpfosten hängen und wollte den Weg ins Tor nicht finden. Somit stand ein 32:32 am Ende auf der Anzeigetafel. Ein Ergebnis, mit dem beide Mannschaften sicher leben können.

SG Schorndorf:

Paul Schönemann (Tor), Timo Kalmbach (Tor), Marco Schuller (3), Nick Wieland, Florian Wiesner, Josia Maxim Grathwohl, Joscha Netzer (2), Erik Rehlinger (9), Philip Oehm (6), Dominik Werner (4), Adrian Wehner (2), Felix Frenz, Sascha Pflug (5), Stephen Mayer (1)

2022.10.30

2022.10.16

SG Schorndorf - TSV Schmiden 22:23

Der TSV Schmiden 1902 entführt beide Punkte aus der Sporthalle Grauhalde

Der TSV Schmiden 1902 erarbeitet sich in einem intensiven Spiel den Auswärtssieg. Trainer Markus Lenk konnte mit der Leistung seines Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand (8:10) spiegelt das intensive Spiel und den resultierenden Handballfight wider.

SG Schorndorf 1846:
Sascha Pflug (5), Erik Rehlinger (4), Philip Oehm (4), Marco Schuller (3), Adrian Wehner (2), Axel Rücker (2), Joscha Netzer (2), Florian Wiesner, Dominik Werner, Paul Schönemann, Niklas Rüdiger, Tobias Katterbe, Timo Kalmbach, Josia Maxim Grathwohl. Offizielle: Sabine Schwarz, Christian Schüle, Bahriya Bajrovic

2022.10.16

2022.09.25

SG Schorndorf - SV Hohen-Neustadt 27:26

7-Meter Killer Timo Kalmbach rettet den Sieg

Sonntagabend 17:00 fand man sich in der Grauhalde zum ersten Heimspiel der Bezirksliga-Saison 22/23 ein. Man wollte die frustrierenden Heimniederlagen der letzten Saison wieder gutmachen, vor Heimpublikum befreiter aufspielen und die nächsten zwei Punkte der neuen Saison einfahren. Zu Gast war die Mannschaft aus Hohenacker/Neustadt, die ihr Auftaktspiel ebenfalls gewonnen hatten.

Die Schorndorfer erwischte den besseren Start und so stand es 3:0 nach einem Treffer von Adrian Wehner (Minute 6). Die Abwehr agierte im Verbund aggressiv und störte das Aufbauspiel der
Hohenacker konsequent, was immer wieder schlechte Wurfpositionen oder Ballverluste provozierte. Im Angriff konnten die Schorndorfer sowohl über Einzelaktionen als auch das Spiel im Team
Lösungen finden. Folglich erzielte Jan Dexheimer das 11:8 (Minute 21). Leider verletzte sich in dieser
Phase auch unserer Kreisläufer Florian Wiesner unglücklich am Knie, die Diagnose steht noch aus,
wir hoffen auf das Beste. Mittels Würfen aus der zweiten Reihe durch den Rückraum-Links und
Durchbrüche auf den Halbpositionen blieben die Gäste im Spiel. Es gelang aber den Schorndorfern,
den Vorsprung zu halten und so ging man 15:12 in die Pause.

Obwohl man in der zweiten Halbzeit weiterhin Lösungen fand, beispielsweise über Treffer von
Bahriya Bajrovic zum 18:15 (Minute 37) und Erik Rehlinger zum 20:17 (Minute 42) und die Gäste
auch in der Abwehr mehrmals ins Zeitspiel zwang, war eine gewisse Nervosität bemerkbar, was sich
immer wieder in unkonzentrierten Abschlüssen und Nachlässigkeiten in der Abwehr zeigte.
Gleichzeitig ließen die Gäste nicht locker und suchten unermüdlich den Weg zum Schorndorfer Tor.
Trotz eines eigentlich soliden Spiels gelang es hier der Heimmannschaft leider nicht, entscheidend
wegzuziehen. Der vom Trainer oftmals geforderte “ entscheidende Killerinstinkt” in solchen Spielphasen fehlte.

In den letzten 15 Minuten stellten die Neustädter auf eine Manndeckung gegen unseren Mittelmann Philip Oehm um, was unser Angriffsspiel deutlich störte. Vier Tore in den letzten 15 Minutensprechen hier für sich. Drei starke Einzelaktionen von Jan Dexheimer hielten unseren Vorsprung in dieser Phase vorerst aufrecht. Trotz konsequenter Führung kam es, wie es kommen musste, wenn man offene Türen nicht eintritt und den Gästen gelang es, auf 28:27 zu verkürzen (Minute 57).

Ein Déjà-vu zu den unnötigen Heimniederlagen der letzten Saison bahnte sich auf Seiten der Schorndorfer an. Schließlich wurde der Krimi in der Grauhalde Wirklichkeit und es kam zum 7-MeterDuell nach abgelaufener Spielzeit beim Stand von 28:27. Doch Timo Kalmbach bleibt nervenstark, pariert den letzten Strafwurf und rettet seiner Mannschaft den Sieg als 7-Meter-Killer. Ein unnötig spannender aber befreiender Heimsieg ist das Resultat des Spiels mit wichtigen Treffern von Jan Dexheimer und 7-Meter-Killer Timo Kalmbach. Ein hochemotionaler Handballabend geht zu Ende.

SG Schorndorf:
Paul Schönemann (Tor), Timo Kalmbach (Tor), Marco Schuller, Florian Wiesner, Bahriya Bajrovic (4), Erik Rehlinger (6), Philip Oehm (3), Dominik Werner (1), Jan Dexheimer (5), Adrian Wehner (1), Sascha Pflug (3), Joscha Netzer (5)

2022.09.25

2022.09.20

HC Winnenden - SG Schorndorf 29:35

Erkämpfter Auftaktsieg der Männer 1

Zu untypischer Zeit fand man sich am Dienstagabend 20:30 in der Alfred-Kärcher-Halle in Winnenden zum ersten Spiel der neuen Bezirksliga-Saison ein. Die Intention war ganz klar, nach dem frustrierenden Abstieg der letzten Saison ein Zeichen zu setzen.

Die Winnender setzten mit dem 1:0 den Auftakttreffer, was die letzte Führung des Spiels seitens der Gastgeber sein sollte. Nach der Anfangsphase schafften es die Gäste aus Schorndorf, sich auf drei Treffer abzusetzen zum Stand von 3:6 (Minute 9) durch Marco Schuller. Die Schorndorfer verteidigten gemeinsam und aggressiv nach vorne und im Angriff konnten individuell Lösungen gefunden werden. Somit konnte die Führung konsequent gehalten werden. Spielstand 9:13 (Minute 22) durch Jan Dexheimer. Zwar fiel gegen Ende der ersten Halbzeit die Konzentration seitens Schorndorf ein wenig ab, was sich aber nicht am Spielstand abzeichnete. Zur Halbzeitpause stand ein 13:17 auf der Anzeigetafel.

Die Winnender antworteten in der zweiten Halbzeit, vom Heimpublikum angetrieben, mit Kampfgeist und Einsatz. Diesen Kampf nahmen die Schorndorfer an und konnten die Führung durch Abwehrarbeit und wichtige Tore von Philip Oehm ausbauen. Spielstand 15:22 (Minute 43) durch einen Sieben Meter von Sascha Pflug zur ersten sieben Tore Führung. Trotzdem gelang der Schorndorfer Abwehr besonders gegen den wurfstarken Rückraum-Links im Verbund mit dem agilen Kreisläufer der Winnender immer wieder nicht der richtige Zugriff, wodurch hier aus Sicht der Schorndorfer sicher einige Tore zu viel fielen. Gegen Ende häuften sich Zeitstrafen auf beiden Seiten und die Konzentration im Spiel fiel ab. Die Schorndorfer trugen ihren Vorsprung ins Ziel und zum Schlusspfiff stand ein Ergebnis von 29:35 auf der Anzeigetafel.

Glückwunsch an Joscha Netzer zum ersten Spiel für die Männer 1 der SG Schorndorf und Philip Oehm, der unser Team mit 10 Toren zum Sieg führte.

SG Schorndorf:
Paul Schönemann (Tor), Timo Kalmbach (Tor), Marco Schuller (3), Florian Wiesner, Bahriya Bajrovic (2), Erik Rehlinger (4), Philip Oehm (10), Jan Dexheimer (3), Adrian Wehner (3), Sascha Pflug (8), Joscha Netzer (2

2022.04.30

VfL Pfullingen 2 - SG Schorndorf 34:29

Der VfL Pfullingen behält beide Punkte in eigener Halle

Der VfL Pfullingen schlägt die SG Schorndorf 1846 zu Hause mit 34:29 (19:14). Ekrem Köse, Lasse Schiemann und Philipp Mager erwischen guten Tag und werfen 9 Tore.

Der VfL Pfullingen hat vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Heimsieg. Coach Maximilian Hertwig konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Bester Torschütze des VfL Pfullingen waren Lasse Schiemann und Philipp Mager mit jeweils 9 Treffern.

SG Schorndorf 1846: Ekrem Köse (9), Adrian Wehner (5), Timo Wieland (3), Bahriya Bajrovic (3), Marco Schuller (2), Erik Rehlinger (2), Philip Oehm (2), Florian Wiesner (1), Dominik Werner (1), Dennis Baret (1), Paul Schönemann, Michael Niederberger.

2022.04.30

2022.04.26

SG Schorndorf - TSV Schmiden 2 - 31:31

Tobias Maurer erwischt super Tag und wirft 9 Tore

In Halbzeit eins lief das Spiel für das Team von Coach Schüle Christian nach Plan. Zur Halbzeit führte die Mannschaft des TSV Schmiden 1902 noch knapp mit zwei Toren. Fast unerklärlich war es daher für viele Beobachter, dass der TSV Schmiden 1902 in der zweiten Halbzeit den Faden verlor. Der TSV Schmiden 1902 konnte nicht mehr an die Leistung aus aus der ersten Halbzeit anknüpfen und verlor am Ende zwei in der 1. Halbzeit noch sicher geglaubte Punkte.

SG Schorndorf: Erik Rehlinger (6), Sascha Pflug (5), Philip Oehm (5), Ekrem Köse (5), Adrian Wehner (4), Timo Wieland (3), Dennis Baret (3), Florian Wiesner, Dominik Werner, Paul Schönemann, Michael Niederberger, Jan Dexheimer, Bahriya Bajrovic.

2022.04.23

HSG Owen-Lenn - SG Schorndorf 31:28

Die HSG Owen-Lenningen siegt vor heimischem Publikum

Sascha Pflug erwischt super Tag und wirft 8 Tore.

300 Zuschauer sehen das Spiel.

Coach Daniel Kraaz konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Der Halbzeitstand von (13:14) spiegelt das intensive Spiel und den resultierenden Handballfight wider. Bester Torschütze der HSG Owen-Lenningen war Luca Bächle mit insgesamt 7 Treffern.

SG Schorndorf 1846: Sascha Pflug (8), Philip Oehm (7), Ekrem Köse (5), Dominik Werner (2), Jan Dexheimer (2), Adrian Wehner (1), Marco Schuller (1), Erik Rehlinger (1), Bahriya Bajrovic (1), Florian Wiesner, Timo Wieland, Paul Schönemann, Michael Niederberger, Dennis Baret.

2022.04.09

SG Schorndorf - TSG Reutlingen 23:29

Die TSG Reutlingen dreht das Spiel nach der Halbzeit

Die TSG Reutlingen schlägt die SG Schorndorf 1846 auf fremdem Parkett mit 23:29 (12:10). Kai Kussmann erwischt super Tag und wirft 9 Tore.

In Halbzeit eins lief das Spiel für das Team von Coach N.N. N.N. nach Plan. Sie warfen bis zur Halbzeit eine 12:10 Führung heraus und konnte so zunächst das Team der Trainer-Konkurrenz N.N. N.N. auf Distanz halten. Nach dem Seitenwechsel drehte sich jedoch das Spiel gegen das Team von Coach N.N.. In der 37. Minute erzielte Benedict Greve das 14:15 und damit die erste Führung für sein Team. Das Team von N.N. konnte nicht mehr an die Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen und verlor am Ende zwei Punkte.

SG Schorndorf 1846: Erik Rehlinger (5), Philip Oehm (4), Jan Dexheimer (3), Bahriya Bajrovic (3), Timo Wieland (2), Dominik Werner (2), Ekrem Köse (2), Florian Wiesner (1), Adrian Wehner (1), Moritz Werner, Paul Schönemann, Sascha Pflug, Axel Flaig, Dennis Baret.

2022.04.09

2022.04.07

TSG Reutlingen - SG Schorndorf 25:29

Die SG Schorndorf 1846 gewinnt Auswärtsspiel bei der TSG Reutlingen

Die SG Schorndorf 1846 schlägt die TSG Reutlingen auf fremdem Parkett mit 25:29 (15:14). Jan Dexheimer erwischt einen Hammer-Tag und wirft 9 Tore. Männer Landesliga Staffel 2: Handball-Spieltag in Reutlingen-Storlach.

Die SG Schorndorf 1846 hat vor fremden Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Auswärtssieg. Coach Schüle Christian konnte mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Bester Torschütze von der SG Schorndorf 1846 war Jan Dexheimer mit insgesamt 9 Treffern.

SG Schorndorf 1846: Jan Dexheimer (9), Sascha Pflug (7), Adrian Wehner (3), Erik Rehlinger (3), Ekrem Köse (3), Timo Wieland (2), Dominik Werner (2), Florian Wiesner, Moritz Werner, Paul Schönemann, Philip Oehm, Axel Flaig, Bahriya Bajrovic.

2022.04.01

TV N'hausen/E. 2 - SG Schorndorf 23:22

Die SG Schorndorf 1846 verliert trotz Führung zur Halbzeit

In Halbzeit eins lief das Spiel für das Team von Coach Schüle Christian nach Plan. Zur Halbzeit führte die Mannschaft der SG Schorndorf 1846 noch knapp mit einem Tor. Nach dem Seitenwechsel drehte sich jedoch das Spiel gegen das Team von Coach Christian. Daher war es nur folgerichtig, dass in der 42. Minute Jörn Brodbeck mit seinem Tor das 15:14 erzielte und sein Team zum ersten Mal in Führung brachte. Das Team von Christian konnte nicht mehr an die Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen und verlor am Ende zwei Punkte.

SG Schorndorf 1846: Timo Wieland (6), Marco Schuller (3), Sascha Pflug (3), Adrian Wehner (2), Erik Rehlinger (2), Philip Oehm (2), Bahriya Bajrovic (2), Dominik Werner (1), Dennis Baret (1), Florian Wiesner, Paul Schönemann, Michael Niederberger.

2022.03.20

HSG Barg/Bettr. - SG Schorndorf 35:27

Die SG Schorndorf 1846 ohne Punkte bei der HSG Bargau/Bettringen

Die HSG Bargau/Bettringen schlägt die SG Schorndorf 1846 zu Hause mit 35:27 (21:17). Marcel Spindler erwischt super Tag und wirft 9 Tore.

Die HSG Bargau/Bettringen hat vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Heimsieg. Coach Lars Henrik Walther konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Bester Torschütze der HSG Bargau/Bettringen war Marcel Spindler mit insgesamt 9 Treffern. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Die SG Schorndorf 1846 hatte der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit nichts Entscheidendes entgegenzusetzen.

SG Schorndorf 1846: Jan Dexheimer (7), Sascha Pflug (6), Ekrem Köse (5), Dominik Werner (2), Marco Schuller (2), Bahriya Bajrovic (2), Timo Wieland (1), Adrian Wehner (1), Dennis Baret (1), Florian Wiesner, Paul Schönemann, Philip Oehm, Michael Niederberger. Offizielle: Schwarz Sabine, Schüle Christian

2022.03.05

SG Schorndorf - SG Weinstadt 26:26

Kein Sieger in der Partie zwischen der SG Schorndorf 1846 und der SG Weinstadt. Sascha Pflug erwischt super Tag und wirft 14 Tore.

Männer Landesliga Staffel 2

Der Treffer von Ekrem Köse besiegelte in der 59. Minute das Unentschieden zwischen der SG Schorndorf 1846 und der SG Weinstadt. Zur Halbzeit sah es noch so aus, als ob das Team von Coach Francesco Montorselli den zwei Punkten näher wäre als jenes des Gegenübers Schüle Christian. Doch die SG Schorndorf 1846 steigerte sich in der zweiten Halbzeit famos und biss sich wieder in die Partie zurück. Dafür sorgten vor allem diese Topscorer der zweiten Halbzeit: Für die SG Schorndorf 1846 waren Sascha Pflug und für die SG Weinstadt Pascal Golderer am erfolgreichsten.

SG Schorndorf 1846: Sascha Pflug (14), Ekrem Köse (5), Timo Wieland (2), Philip Oehm (2), Dominik Werner (1), Adrian Wehner (1), Erik Rehlinger (1), Florian Wiesner, Paul Schönemann, Michael Niederberger, Jan Dexheimer, Dennis Baret, Bahriya Bajrovic.

Zuschauer: 120

2022.01.22

Jahn Göppingen - SG Schorndorf 24:28

2022.01.22

2022.01.16

SG Schorndorf - VfL Waiblingen zwei 27:19

2021.11.06

SG Schorndorf - VfL Pfullingen zwei 28:32

2021.10.30

SG Weinstadt 2 - SG Schorndorf 27:25

2021.10.24

SG Schorndorf - TV Neuhausen 27:28

Zugriffe heute: 1