Sie sind hier: Startseite

Adrian Wehner

23.07.2017

Männer 1 gewinnen Vorbereitungsturnier in Schmiden!

Nach dem Auftakt Remis gegen die Landesligakonkurenten TV Oeffingen Handball konnte man sich im zweiten Gruppenspiel gegen die Schmiden Pumas in letzter Sekunde mit 1 Tor durchsetzen.

Das Finale spielte man dann, ohne den verletzten Armin Beller gegen die 1. Männermannschaft Sportfreunde Schwaikheim. Durch eine überzeugende Leistung konnte man auch dieses Spiel mit einem dezimierten Kader verdient für sich entscheiden. Neuzugang Adrian Wehner wurde bereits gut in die Mannschaft integriert.

Bereits nächsten Samstag spielt die Mannschaft von Coach Michael Rill und Sepp Wesp das nächste gut bestückte Turnier in Schwaikheim!

14:14 Schorndorf - Oeffingen
16:15 Schorndorf - Schmiden
17:16 Schorndorf - Schwaikheim

23.07.2017

31.05.2017

Adrian Wehner verstärkt die SG Schorndorf in der kommenden Saison

Eine großartige Verpflichtung ist der SG Schorndorf mit dem EX- 2. Bundesligaspieler Adrian Wehner gelungen. Eigentlich hatte Wehner letztes Jahr aus familiären Gründen seine Karriere beendet doch nun juckt es ihn wieder in den Fingern. Michael Rill der Adi Wehner aus seiner Zeit beim TV Bittenfeld kennt konnte ihn überzeugen die Landesligamannschaft zu unterstützen.

Der 1,89 große Rückraumspieler schaffte mit dem TV Bittenfeld den Auftsieg von der Württembergliga bis zur zweiten Bundesliga und erzielte in über 230 Zweitligaspielen über 660 Tore.

Danach wechselte er zur SV Remshalden, mit der er 2014 in die Baden-Württemberg-Oberliga aufstieg.

Mit seinem großen Erfahrungsschatz wird Adi der Mannschaft sicher weiterhelfen und alle Spieler werden davon in Ihrer eigenen Entwicklung profitieren.

Der Verein und die Mannschaft freuen sich auf den Neuzugang und heißen ihn herzlich Willkommen bei der SG Schorndorf

Tuniersieg
Tuniersieg auf dem Most und Rettichfest in Bittenfeld

Ich danke dir auch. Was hätten wir alles verpasst wenn wir dich nicht hätten. Viele tolle Spiele, einem super Kerl beim Spielen zu zusehen. Wieviele km gefahren? Keine Ahnung? Jeder hat sich gelohnt. Ich glaube jetzt machst du mal Pause und dann werden schon noch Spiele sehen. Egal wo und wann.

Von deiner Mama

Vielen Dank für die Jahre lange Unterstützung. Hab mich sehr gefreut das ihr so viele Spiele mit mir geteilt habt bin sehr stolz euch als Familie und Freunde zu haben.

Adrian Wehner

Abschiedslied für Adrian Wehner

Adrian und Simon
Adrian und Simon

Danke Adi für fast ein Jahrzehnt gemeinsames Handballspielen beim TVB. Unvergessliche Erlebnisse durften wir GEMEINSAM erleben. Siege, Aufstiege, unvergessliche Auswärtsfahrten und den ein oder anderen Abend in den Clubs des Landes. Alles Gute für die Zeit nach dem Handball. Viel Gesundheit und Glück Im Kreise deiner 4 Mädels und dem Rest deiner Familie.

Simon Baumgarten

Nach über 15 Jahren Leistungssport, 12 davon beim TVB, wird Adrian Wehner beim SV REMSHALDEN HANDBALL nach dieser Saison seine aktive Karriere beenden!
Adi, wir sagen DANKE für wunderschöne Momente beim TVB!

Eine großartige Karriere geht zu Ende

3 Fragen an Adrian Wehner der nach vielen Jahren Leistungssport am Saisonende seine Handball-Schuhe an den Nagel hängt:

Frage 1: Adi, Du hast 15 Jahre auf höchstem Niveau Handball gespielt, was waren Deine schönsten Erinnerungen?
Natürlich sind das zunächst die vielen sportlichen Erfolge: Nach meiner Jugend beim VfL Winterbach bin ich als aktiver Spieler mit dem TV Bittenfeld von der Oberliga dreimal bis in die 2. Bundesliga aufgestiegen und halte mit 15 Toren in einem Spiel immer noch den Rekord eines Bittenfelder Torschützen in der Porsche Arena. Auch die letzten 3 Jahre bei der SVR waren mit dem Aufstieg in die 4. Liga (BWOL) und dem Gewinn der Württembergischen Meisterschaft äußerst erfolgreich. Aber auch die vielen Erlebnisse im Mannschaftssport möchte ich nicht missen und werden mir positiv in Erinnerung bleiben.

Frage 2: Dein langjähriger Verein TVB 1898 Stuttgart kämpft als Neuling in der Handball-Bundesliga um den Klassenverbleib. Wie beurteilst Du die Situation?
Ich denke, dass es sehr gut aussieht. Der TVB hat ein kleines Polster auf die Abstiegsränge und durch die Verpflichtung des Weltmeister-Torhüters Johannes Bitter vom insolventen HSV Hamburg in der Winterpause ist dem Verein eine entscheidende Personalie auf einer wichtigen Position gelungen. Zudem hat Jogi Bitter meine Trikotnummer 19 geerbt - da ist der Erfolgt doch quasi garantiert.

Frage 3: Wirst Du dem Handballsport verbunden bleiben und wenn ja, in welcher Funktion?
Zunächst mal möchte ich in dieser Saison noch den erneuten Aufstieg in die BWOL mit der SVR feiern. Aber danach freue ich mich, dass ich für meine junge Familie mit meinen drei kleinen Kindern mehr Zeit habe und diese auch genießen kann. Dem Handball werde ich natürlich verbunden bleiben aber in nächster Zeit nur als Fan und Zuschauer meiner Ex-Vereine. Da ich im benachbarten Schorndorf wohne, werde ich sicherlich oft zu Gast in der Stegwiesenhalle sein. Ob ich irgendwann mal wieder stärker im Handball einsteige, kann ich momentan noch nicht sagen.

Zugriffe heute: 1